| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Frage zu Fahrzeugüberführung
  •  
 1 2 3 4 5 6
25.11.22 07:57
Perego 

Madeira-Levkoje

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Hallo, kann man eigentlich so ein Motorrad nicht mit deutschen Kennzeichen dort fahren und nicht ummelden ?
Bei ständigem Wohnsitz ok, da wird man nicht drum rum kommen .
Vielleicht nimmt man es ja wieder mit nach Deutschland in einem halben Jahr



Gruß
Stefan

25.11.22 14:22
Cojimar72 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Bis zu 6 Monaten kann man das Fahrzeug auch mit nicht-portugiesischen Kennzeichen fahren. Aber ich will das Bike ja dort behalten. Der Hin- und Her-Transport lohnt ja genausowenig.

18.12.22 09:43
Lutz 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Hallo zusammen,
ich habe vor ein kleines Haus in São Vicente zu kaufen ( Zweitwohnsitz) und wollte fragen wer Erfahrung hat mit dem Kauf vor Ort mit Gebrauchtwagen/ Motorräder/Roller hat .
Es geht konkret darum ob der Kaufpreis für einen kleinen Wagen bzw. Roller inkl. Steuern/Abgaben ist und welche Versicherungsgesellschaft hier vom Preis-Leistungsverhältnis am günstigsten ist und was sowas ohne Vollkasko ungefähr kostet . TÜV muss man ja jährlich bei Autos machen - für Motorräder vermutlich auch . Für Roller 125 bzw. 400 ccm auch .
Vielen Dank und Grüße Lutz

18.12.22 14:47
Cojimar72 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

HU ist für Fahrzeuge bis zu 8 Jahre alle zwei Jahre, älter als 8 Jahre jedes Jahr.

18.12.22 14:52
Cojimar72 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Gebrauchte Autos sind hier meist ca. 3000-4000 Euro teurer. In sauren Apfel muss man beißen. Brauchbare und technisch solide Autos mit akzeptabler Laufleistung beginnen bei ca. 10.000 Euro. Aufgrund der Steigungen sind Diesel und SUVs oder höhergelegte Autos mit kurzen Uberhängen klar die bessere Wahl.

18.12.22 19:49
Cojimar72 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Hallo Lutz, die Preise bei den Gebrauchten sind in der Regel inkl. Steuern. Die ISV ist dort schon durch, weil die bei der ersten Zulassung nur eine Rolle spielt. Die Wagen haben dann auch schon ein Kennzeichen. Zulassung und Ummeldung sowie Versicherung hat bei uns der Händler gemacht. Die Haftpflicht inkl. Glasbruch hat uns keine 200 Euro/Jahr gekostet. Wichtig: irgendwann meldet sich das Finanzamt 3 in Lissabon wegen der KFZ-Steuer (wenn man vergisst, sie rechtzeitig zu begleichen). Die ist immer fällig im Zeitraum der ersten Zulassung. Man kann sich aber problemlos einen Onlinezugang holen (Zugangsdaten kommen dann per Post) und dann bekommt man rechtzeitig einen Alert, dass eine Steuer fällig wird.

Wenn Interesse, könnte ich auch einen guten Händler mit angeschlossener Werkstatt in Funchal empfehlen. Dann am besten per PN Deine Nummer schicken.

Was ist wichtig bei der Begutachtung: Kupplung ( hier hoch belastet), Bremsanlage, Lenkung und Spur, Radlager und Reifen. Das gilt eigentlich überall, aber bei dem Straßenprofil auf der Insel besonders. Nicht selten landen Mietwagen als Gebrauchte auf dem Markt. Da muss man schon genauer hinsehen. Viele haben Kontakt mit der Straße gehabt und sind gerade beim Auffahren auf Hauptstrassen von einer stark abfallenden Straße aufgesessen. Die Schürze und Abdeckung unter der Ölwanne begutachten! Manchmal hatte auch der Seitenschwelle Kontakt mit einem Bordstein. Ebenfalls nachschauen.

Nebelscheinwerfer sind ein sinnvolles Extra, Sitzheizung braucht es nicht. Sinnvoll ist auch, sich nach einem Auto umzusehen, dass hier keinen Exotenstatus hat. Denn Ersatzteile zu beschaffen kann schon Mal dauern. Auch ist Wartungsfreundlichkeit ein Thema: Eine Stoßstange abbauen zu müssen, um eine Glühlampe wechseln zu können (bei Renault häufig so) ist halt ärgerlich und teurer als notwendig. Deswegen sind hier hier neben Renault viele Japaner unterwegs. Und das über viele Jahre.

Viel Glück, Georg

19.12.22 08:47
Lutz 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Hallo ,
herzlichen Dank. Sehr nett und äußerst hilfreich. Sehr gerne nehme ich das Angebot an bzgl. Händler mit angeschlossener Werkstatt . Habt ihr evtl. auch ein Empfehlung eines Versicherungsbüros ? Kann man lfd. Kosten über sein Bankkonto in Deutschland per Einzugsermächtigung abbuchen bzw. überweisen lassen ?
Sehr gerne revanchiere ich mich mit einem Drink 👍

19.12.22 20:25
kapelle 

Madeira-Cinerarie

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Zum Thema Einzugsermächtigung .
Offenbar dürfen portugiesische Versicherungen aus mir nicht bekannten Gründen nicht direkt von deutschen Konten abbuchen.
Nun bucht im Falle Allianz ( Hausrat ) die Generalagentur in Funchal von meinem Konto in Deutschland ab und leitet an Allianz Portugal weiter.
Meine Autoversicherung bei Fidelidade habe ich über einen Broker ( melior seguros , Rua de Sao Francisco ) abgeschlossen. Auch hier das gleiche Zahlungsprozedere wie bei Allianz.

20.12.22 08:48
Cojimar72 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Hallo Lutz, es empfiehlt sich, ein portugiesisches Bankkonto einzurichten. Das ist aber keine grosse Herausforderung. Es ist auch so, dass manche Händler und Geschäfte nur portugiesische Konten und Karten akzeptieren. Auch bei unserem Stromanbieter ist das so. Für eine Einzugsermächtigung ging das nur mit einem portugiesischemn Konto.

20.12.22 09:56
Lutz 

Madeira-Natternkopf

Re: Frage zu Fahrzeugüberführung

Vielen Dank an alle für die schnell und kompetente Auskunft . Finde ich prima !

 1 2 3 4 5 6
Abmeldebescheinigung   Konformitätsbescheinigung   Funchal   Kleinbuchstabenansammlung   portugiesische   Elektro-Benzner-Diesel-Hybrid   Preis-Leistungsverhältnis   Seefracht-Spediteurs   Container   Versicherungsgesellschaft   Schweizer-Nummernschilder   Zulassungsbescheinigung   Wartungsfreundlichkeit   Straßenzulassungsbehörde   LaVie-Shoppingcenter   Fahrzeugüberführung   Einzugsermächtigung   Madeira   nicht-portugiesischen   Zulassungsunterlagen