| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Vermisste Personen und Unfälle...24
  •  
 1 2 3
05.04.24 15:58
Lorenz 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Ist die Vereda da Abelheira der Wanderweg, der von Faja da Areia Richtung Süden den Berg rauf geht?

05.04.24 17:01
Daniel 

Administrator

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Lorenz:
Ist die Vereda da Abelheira der Wanderweg, der von Faja da Areia Richtung Süden den Berg rauf geht?

Der Weg von Faja da Areia auf die Lombada das Vacas heisst gemäss Wandergruppen Vereda da Faja da Areia und ist keineswegs ein 'Wanderweg'.

Er ist zwar auf der osm eingezeichnet, aber nicht ganz einfach zu gehen. Es gibt da ein paar abschüssige Stellen und ist sehr steil.
Wo genau die Vereda da Abelheira ist? Keine Ahnung!
Aber es muss ziemlich im Off sein, denn die Bombeiros waren hier mit Seilen unterwegs.

05.04.24 17:11
Daniel 

Administrator

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Doch noch was gefunden:

https://www.facebook.com/bruno.dantas.19...qU4gj25q94uaHWl

oder

https://www.facebook.com/madeiralesales/...Qq5d6nYijn5fEnl

oder ohne Facebook:

Vereda da Abelheira, Vereda da Fajã da Areia, Vereda da Palha, Chão do Milho, Fonte da Greta (ou da Crica), Marco Geodésico do Topo da Lombada das Vacas, Urze Escanchada, Caminho do Lombo ou Vereda do Topo, Poça do Aceiro, Descanso do Topo ou das Lapas, Vereda do Corre Cachaço, Vereda das Estrepes, Caminho da Serra, Boca da Lapinha (ou Poio das Rabaças), Achada da Madeira. Em 04.04.2021. 11 km, 1600 D+, classificação - difícil


Oder

Madeira Lés a Lés
sotnrpdSeou6ff427f4lm40ft1ml 75rO31t 72eu5ck.65114713ag70otb ·
Caminho dos Cardais de Baixo (São Vicente), Lapas Pretas, Beira das Lapas, Chão das Vacas, Vereda da Fajã da Areia, Caminho da Abelheira, Fajã da Areia.
16/10/2021

Es scheint der Beginn der Vereda da Faja da Areia zu sein, der von der ER101 hochführt und dann in die Vereda da Faja da Areia übergeht.

Dort ist es allerdings noch nicht so steil, vielleicht haben sie wirklich versucht, auf dem 'Wanderweg' hochzukraxeln?

Die Leichen wurden auf etwa 130 m Höhe fgefunden, das ist in etwa dort, wo die alten Terrassen aufhören und es richtig steil wird

05.04.24 17:14
Daniel 

Administrator

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Bingo:

https://www.google.ch/maps/@32.814442,-1...e&entry=ttu





Also ein normal angeschriebener Weg, der dann irgendwann in einen gefährlichen Bergweg übergeht, knapp oberhalb, wo der Wald beginnt oberhalb der Terrassen.

Datei-Anhänge
Untitled-1.jpg Untitled-1.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 107 kB

Untitled-2.jpg Untitled-2.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 163 kB

05.04.24 17:40
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Hallo,

ein wirklich trauriges Ende für das Verschwinden des Paares.

Laut ihrer anderen Tochter Pauline waren sie gerade zum ersten Mal Großeltern geworden und darüber sehr glücklich. Sie hätten keinerlei finanzielle Sorgen gehabt, einige Erfahrung beim Wandern, und seien keine steilen Wanderwege gegangen.
Offenbar sind sie aber doch auf einem zu gefährlichen Weg gewesen.
Man muss bedenken, dass sie sich an dem Tag ja nur ein wenig die Füße vertreten wollten. Da hatten sie vielleicht nicht das richtige Schuhwerk und keine Stöcke, um sicher im Hang zu gehen.

Auf Madeira sind schon viele Menschen verschwunden - jahrelang oder auch für immer. Warum? Vielleicht auch, weil es keinen Frost gibt, der die Vegetation etwas schütterer werden lässt.
Ich entsinne mich einer dementen Frau, hier in der Nähe von Loreto, die erst nach einigen Jahren gefunden wurde, als es in der Gegend gebrannt hatte.
Eine junge Frau stürzte mit ihrem Auto nahe dem Encumeada ab, und wurde erst viele Jahre später gefunden.
Auch die drei jungen Männer sind unabhängig voneinander seit langer Zeit verschwunden.

Man kann nur hoffen, dass die Menschen nicht lange leiden mussten, und Mitgefühl für ihre Angehörigen empfinden.

madBee

05.04.24 17:47
warmduscher 

Madeira-Strelitzie

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Bis da wo die Terassen aufhören war ich auch schon, da ich mir aber nicht klar war wie es dann
weitergehen sollte, vor vielen Jahren, bin ich wieder abgestiegen,
erinnert sich der
warmduscher

05.04.24 18:29
Daniel 

Administrator

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

madBee:

Man kann nur hoffen, dass die Menschen nicht lange leiden mussten, und Mitgefühl für ihre Angehörigen empfinden.

madBee

Eigentlich ist es bis auf 130 m nicht so steil und auch nicht so gefährlich, dass man sich vorstellen kann, dass man hier abstürzt und tot ist.

Hier der Weg bis auf etwa 130 m Höhe



Ich fürchte eher, dass sie wie Warmduscher hochgestiegen sind bis zum Waldrand und in den alten überwachsenen Terrassen den Abstieg nicht mehr gefunden haben.
Hier reicht ein gebrochenes Bein oder eine Verstauchung, dass man nicht mehr ohne Hilfe runterkommt. Und dass gerade beide nicht mehr zurückkehren konnten, ist tatsächlich schwer vorstellbar.

Also wäre es möglich, dass sie sich einfach nicht mehr vorwärts- oder runterbewegen konnten und so umgekommen sind. Genau will man sich das ja nicht vorstellen.

Verrückt auch, dass eine Identifizierung nach 3 Wochen nur noch mit DNA oder über die Kleidung möglich ist.

Es ist einfach fies: Dieser Weg ist beschildert und führt sogar mit Laternen die ersten Meter hoch, wird dann vermutlich auch noch eine Weile gut sichtbar sein und geht so langsam in ein unübersichtliches Unterholz über.
Verlockend, aber auch gefährlich. Man kann sich das mit dem Bild etwa vorstellen, wie steil es da hochgeht!



Es ist wirklich tragisch und traurig!

Datei-Anhänge
Untitled-3.jpg Untitled-3.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 262 kB

Untitled-4.jpg Untitled-4.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 437 kB

05.04.24 18:40
Vogel 

Madeira-Strelitzie

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Es bleibt rätselhaft, dass laut Zeitung ein britischer Anwohner die Unglücksstelle gestern gefunden hatte, obwohl die Suchtrupps dort tagelang intensiv unterwegs waren.

Zur Zeit der offiziellen Suche war auch Cristopher Kozek, der Bruder des seit 3 jahren vermissten Polen, mit dabei. Auf seinem Instagram Account hat er am 25.3. eine Lageskizze der Suche veröffentlicht. Auch ein Einheimischer hatte die Tracks seiner Suche auf Facebook dokumentiert https://www.facebook.com/share/v/NhFP51JDYqbFWHTh/

Hoffentlich können die Umstände des Unglücks aufgeklärt werden.

Besten Gruß,
Chris

Zuletzt bearbeitet am 05.04.24 19:20

05.04.24 19:16
Lorenz 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Daniel:
Eigentlich ist es bis auf 130 m nicht so steil und auch nicht so gefährlich, dass man sich vorstellen kann, dass man hier abstürzt und tot ist.

Hier der Weg bis auf etwa 130 m Höhe



In dem von Vogel verlinkten Bericht stand, dass sie aus etvl. aus größerer Höhe abgestürzt sind:

Zitieren:
Vorläufig vermutet die PSP, dass das Paar den Weg zu Fuß zurückgelegt hat und dabei gestürzt ist. "Dieser Weg hat eine leicht ausgesetzte Stelle in einer Höhe von etwa 300/320 Metern, die in Richtung des Fundortes verläuft, aber in einer viel größeren Höhe. Der Hauptverdacht ist also, dass sie von 300 Metern auf 170 Meter gefallen sind", sagt er.

05.04.24 20:36
Jardineira 

Madeira-Strelitzie

Re: Vermisste Personen und Unfälle...24

Lorenz:
Daniel:
Eigentlich ist es bis auf 130 m nicht so steil und auch nicht so gefährlich, dass man sich vorstellen kann, dass man hier abstürzt und tot ist.

Hier der Weg bis auf etwa 130 m Höhe



In dem von Vogel verlinkten Bericht stand, dass sie aus etvl. aus größerer Höhe abgestürzt sind:

Zitieren:
Vorläufig vermutet die PSP, dass das Paar den Weg zu Fuß zurückgelegt hat und dabei gestürzt ist. "Dieser Weg hat eine leicht ausgesetzte Stelle in einer Höhe von etwa 300/320 Metern, die in Richtung des Fundortes verläuft, aber in einer viel größeren Höhe. Der Hauptverdacht ist also, dass sie von 300 Metern auf 170 Meter gefallen sind", sagt er.


Wäre ich vor etwa 18 Monaten diesen Weg nicht selbst hoch“gewandert“ würde ich mich nicht in irgendwelche Spekulationen zum Hergang dieses Unglücks äußern. Aber ich habe eine sehr genaue Erinnerung daran, dass ich beim Aufstieg mehrmals dachte, nie und nimmer würde ich hier ohne Guide hinaufsteigen. Nicht weil mir der Aufstieg Probleme gemacht hatte, sondern weil ich hin und wieder zurück schaute. Wer hier nur mal so zu weit nach oben geht, ohne Vorbereitung wohin er/sie gelangt, vielleicht noch mit unzureichendem Schuhwerk, kann durchaus auch in Panik geraten. Und dann ist es vorbei mit der Sicherheit.

Wir hatten für 7km Auf- und Abstieg 7 Stunden gebraucht. Ich denke, das sagt einiges über das Gelände aus.

Warum die Suchhunde nicht fündig wurden, liegt an deren Ausbildung. Sie sind trainiert Lebende zu finden. Also waren die Verunglückten vermutlich zu Tode gestürzt.

 1 2 3
madeiraislandnews   unübersichtliches   NhFP51JDYqbFWHTh   Sicherheitspolizei   PSP-Polizeistation   Personen   Samstagnachmittag   Vermisste   Unfälle   Rückenverletzung   Staatsangehörigkeit   FerreiraAndreína   Treppenaufstiege   Restaurantmeile   Wahrscheinlichkeit   angeschriebener   sotnrpdSeou6ff427f4lm40ft1ml   Regionalkommando   Schwierigkeiten   Wetterbedingungen