| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Bauprojekte 2019-2020
  •  
 1 2 3 4 5 6
13.12.20 15:34
Daniel 

Administrator

Re: Bauprojekte 2019-2020

Wenn das Argument wirklich die Brandüberwachung und das Bekämpfen der invasiven Pflanzen ist, dann braucht es meiner Meinung nach keine gepflasterte Strasse, die Forstbehörden verfügen über Fahrzeuge, die auch auf diesem Schotter klar kommen. Es genügt, die grossen Steinbrocken von Zeit zu Zeit wegzuräumen.

Ich weiss ja auch nicht, was für einen PKW TRESNICKA fährt, meine Mietkarossen hätte es bereits nach 10 Metern aufgeschlitzt.

Ich befürchte eher, das ist ein vorgeschobenes Argument, um einen alternativen Zugang zur Hochebene anzubieten, wenn die Encumeada-Bica-da-Cana-Strasse wieder mal verschüttet ist.

Und das wäre definitiv nicht der Sinn der Sache, dass hier Tourifahrzeuge hoch und runterfahren, dann wird die Norte definitiv zum Jahrmarkt verkommen.

Aber, wie Jardineira angedeutet hat, wenn es die EU bezahlen soll, wird es im Moment und in den Post-Covid-Jahren wichtigere Projekte als eine Pflasterung des alten CR geben.

Liebe Grüsse

Daniel

13.12.20 16:46
TRESNICKA 

Madeira-Cinerarie

Re: Bauprojekte 2019-2020

Auf Madeira haben wir einen alten Opel Kombi, wenn da sind müssen wir die Strasse täglich nehmen. Auf einer Panzerstrasse zu fahren habe bereits beim Bund reichlich geübt, meine Frau nicht

13.12.20 18:12
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Bauprojekte 2019-2020

TRESNICKA:
Auf Madeira haben wir einen alten Opel Kombi, wenn da sind müssen wir die Strasse täglich nehmen. Auf einer Panzerstrasse zu fahren habe bereits beim Bund reichlich geübt, meine Frau nicht

Lustig.

Der Opel ist time-shared mit Maya??



https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...2&page=2#18

Jasonaut

15.02.21 20:51
iris 

Administrator

Re: Bauprojekte 2019-2020: Naturschützer gegen Estrada das Ginjas

Es gibt Neues.
Ich versuche kurz wiederzugebn, was ich verstanden habe...
Soweit ich es verstanden habe, ist die Eingabefrist (öffentliche Konsultationszeit?) in der letzten Woche abgelaufen.
Diverse Umweltverbände sprechen sich immer noch gegen den Bau aus und wollen weitere Schritte ergreifen .
Sie glauben nicht an die Notwendigkeit der Bauarbeiten bzw. dem versprochen geringen Schaden, der dadurch an der Umwelt entstehen soll .
Die diesbezüglichen Untersuchungen seien nicht ausreichend.
https://www.facebook.com/amigosdoparque/...203474483000186

Zitieren:
Die NGOs, die dieses Kommuniqué unterschrieben haben, haben diese Studie ausführlich analysiert und überprüft, dass sie ernsthafte Mängel hat. Die Studie wird ausschließlich zum Zwecke der Validierung des Projekts durchgeführt und nicht um deren Umweltverträglichkeit zu identifizieren.

https://greensavers.sapo.pt/projeto-da-e...qDD49p8HqBXioW0

Zitieren:
Die NRO appellieren nun an die Regionaldirektion für Umwelt und Klimawandel, eine ungünstige Umweltverträglichkeitserklärung (DIA) abzugeben und das Projekt einzustellen.

Die Unterzeichnerorganisationen des Kommuniqués sind die Liga für Naturschutz (LPN), SPEA - Portugiesische Gesellschaft für Vogelforschung, ZERO - Verband für nachhaltiges terrestrisches System, GEOTA - Studiengruppe für territoriale Planung und Umwelt, der Verband der Freunde des Ökologischen Parks von Funchal (AAPEF), der Nature Portugal Association (ANP / WWF), der FAPAS - Portugiesische Vereinigung zur Erhaltung der biologischen Vielfalt, QUERCUS und der Portugiesischen Gesellschaft für Ökologie (SPECO).


Zitieren:
Die öffentliche Konsultationszeit für die Umweltverträglichkeitsprüfung des Projekts ′′ Caminho das Ginjas - Pa úl da Serra ′′ endet heute mit dem Bau und der Pflasterung von 9.25 km Straßen, die das Naturweltkulturerbe der Laurissilva da Madeira (Wald der Laurel) überquert. Die neun NGOs, die dieses Kommuniqué unterzeichnet haben, haben eine Analyse der Studie gemacht und sind der Ansicht, dass sie Mängel und schwere Fehler darstellen, um das Projekt unabhängig von den negativen Auswirkungen auf Laurissilva da Madeira lebensfähig zu machen. Sie fordern die Regionaldirektion Umwelt und Klimawandel (DRAAC) auf, eine ungünstige Erklärung zur Umweltverträglichkeitsprüfung (DIA) zu veröffentlichen und dieses Projekt zu stoppen, das nutzlos und schädlich für die Interessen von Madeiras und der Region ist.

https://www.rtp.pt/madeira/sociedade/ass...njas-vdeo_53951

https://www.wilder.pt/historias/madeira-...lI6FutzrUQqt0aw

15.02.21 22:36
Jardineira 

Administrator

Re: Bauprojekte 2019-2020 - Estrada das Ginjas

Zum Protest gegen das Bauprojekt wurde eine online-Petition auf AVAAZ gestartet.

https://secure.avaaz.org/community_petit...iam_SF1ZdX4BhRU

Bislang sind 2150 Unterschriften zusammen gekommen. Wenn ihr auch der Meinung seid, dass dieses Projekt gestoppt werden soll, dann unterschreibt und teilt die Petition auf facebook.

17.03.21 22:09
Jardineira 

Administrator

Re: Bauprojekte 2019-2020-2021 - Estrada das Ginjas - abgelehnt von der Unesco

Brüssel, 17. März 2021 - Die UNESCO lehnt die Pflasterung des Caminho das Ginjas, in Paúl da Serra, Insel Madeira, ab. Dies ist die Antwort der Organisation auf einen Brief des Europaabgeordneten Francisco Guerreiro (Grüne/EFA) vom 17. Februar dieses Jahres.

In diesem Sinne verwies der Exekutivsekretär der Organisation in Portugal auf die Analyse der International Union for Conservation of Nature (IUCN) - einer internationalen Nichtregierungsorganisation, die das UNESCO-Welterbekomitee mit technischen Beurteilungen von Naturerbestätten versorgt - und die in ihrer Überprüfung der Umweltverträglichkeitsstudie zum vorgeschlagenen Projekt zur Pflasterung des Caminho das Ginjas - Paúl da Serra im Laurissilva-Wald auf Madeira, der zum Welterbe gehört, eine negative Stellungnahme abgab.

Die IUCN ist der Ansicht, dass die Notwendigkeit des Straßenbaus in den überprüften Dokumenten nicht nachgewiesen wurde und geklärt werden sollte, einschließlich der spezifischen Vorteile, die im Hinblick auf den wirksamen Schutz und die Erhaltung des Naturerbes von außergewöhnlichem universellem Wert (OUV) angestrebt werden.

Die geplante Entfernung von bis zu 3 Metern Vegetation auf beiden Seiten der Straße und die vorgeschlagene Verbreiterung eines 100 Meter langen Abschnitts für Fahrzeugparkplätze und Wassertanklager würde zum Verlust von Vegetation führen, einschließlich invasiver Arten und Arten "mit geschütztem Status, gefährdetem Schutzstatus und endemischen Arten", so die IUCN in ihrer Stellungnahme.

Die Organisation weist außerdem darauf hin, dass invasive Arten zwar möglicherweise bereits Gebiete betroffen haben, die an die bestehende Straße angrenzen, dies aber nicht bedeutet, dass eine Straßenerneuerung daher vernachlässigbare Auswirkungen hätte. Beispielsweise könnte die durch eine Straßenerneuerung verursachte Zunahme der Passantenzahl potenziell zu einer stärkeren Verbreitung invasiver Arten führen, da mehr Menschen Zugang zu neuen Bereichen des Waldes haben, was Anlass zur Sorge geben würde.

Bezüglich des Vorschlags, ein Feuerlöschsystem mit Wassertanks, Entwässerungssystemen und Hydranten entlang der Straße zu errichten, um die Bedingungen für die Bekämpfung von Waldbränden zu verbessern, erkennt IUCN das Potenzial für ein positives Brandmanagement an, ist jedoch der Ansicht, dass die Begründung für die Installation eines solchen Systems nicht sehr klar ist. Die Auswirkungen der Straße unter Brandgefahr, auch durch erhöhten Verkehr und Tourismus, sollten ebenfalls berücksichtigt werden.

Schließlich weist die IUCN auch darauf hin, dass die Asphaltierung der bestehenden Forststraße zu einem erhöhten Gesamtzugang zu dem fraglichen Gebiet führen würde, mit dem Potenzial, den Verkehrsdruck auf die lokalen Gemeinden, den Tourismusdruck und die Ressourcenausbeutung zu verstärken. Obwohl ein erhöhtes Verkehrsaufkommen als Problem identifiziert wird, scheinen keine Verkehrsstudien durchgeführt worden zu sein, um mögliche Auswirkungen zu bestimmen, so die Schlussfolgerung.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Quelle: https://www.franciscoguerreiro.eu/pt/not...EWMejU215tx6qpA

 1 2 3 4 5 6
Bauprojekte   Geschwindigkeitsbeschränkungen   Calheta   Umweltverträglichkeit   Encumeada-Bica-da-Cana-Strasse   UNESCO-Welterbekomitee   openstreetmaps-Mitwirkende   Umweltverträglichkeitserklärung   Umweltverträglichkeitsprüfung   Madeira   Umweltverträglichkeitsstudie   auseinandergeschnippelt   Stabilisierungsarbeiten   Katastrophenvoyeurimus   Entwässerungssystemen   Felssicherungsarbeiten   Unterzeichnerorganisationen   v=cV7AuFVaz1U&feature=youtu   sensationsheischender   Nichtregierungsorganisation