| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen
 1 2 3
27.12.21 20:46
Jardineira 

Madeira-Strelitzie

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Espadarte:
Servus Jardineira
wurde Eure Anlage subventioniert und könnt Ihr ins Netz einspeisen ?

Subventionen gab es keine (haben wir auch nicht beantragt). Einspeisen können wir, Geld gibt es keins dafür. Das fände ich grundsätzlich nicht so schlimm, wenn ich nicht mit ansehen müsste wie Madeira unseren Anteil in einer größenwahnsinnigen Weihnachtsbeleuchtung verfeuert.

28.12.21 09:55
PlumbagoBlue 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Hallo Jardineira,

danke für die PV-Ertragsdaten aus dem realen Leben! Darf ich fragen, von welcher Firma Ihr Eure Anlage gekauft habt? Wir haben aktuell ein absurd hohes Preisangebot eines Bauunternehmens vorliegen (Bauplatz auch in Calheta). Wir können gerne auch weiter per PN kommunizieren, wenn das besser ist. Vielen Dank schon mal im Voraus!

- PlumbagoBlue

29.12.21 08:17
Archie 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Hallo zusammen,

auch bei uns wird es weitergehen. Inzwischen haben wir unser Haus (in Garajau), auch die ersten Angebote.
Ein etwas überteuert von Elektro Canico mit BYD Batterie 48V und das zweite weit interessanter von Zenergia mit Huawei Batterie mit 400V, Beide ca. 25 KWp (nur Dach) mit vorerst 10KW Speicher.
Als erstes muss der Hausanschluss umgebaut (geht in der zweiten Kalenderwoche los) von 1 phasig 6 kW auf 3 phasig mit 22kW, da ich auch meine beiden e-Autos lade.
Förderung ist lächerlich , ich werde sie auch nicht beantragen.
Sobald die Anlage steht mache ich mich dran die Fahrzeuge (wahrscheinlich DC seitig) ans Haus zu klemmen um V2H zu erreichen.
Könnte aber erst im März werden. Ziel ist es 30-40 kW mobilen und 10 kW stationären Speicher zu erreichen.
Auch ist ein Diesel Generator als Notstrom Aggregat mit ca.6-10 kW zu installieren um auch solche Blackouts wie letztes Jahr im Winter, wo halbe Insel 3 Tage lang "dunkel" war zu vermeiden.

Gibt es eigentlich, außer dem Stammtisch am Sontag in Funchal auch einen wo sich PV / EV und EDV Freunde treffen ? Ist Jemand interessiert ?

LG

Artur

29.03.22 10:25
snoppy 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Hallo
Ich bin seit Dezember im Forum und lese seitdem fleißig mit .
Auch habe ich am Anfang einige Beiträge beschrieben .
Aber jetzt wird es ernst.
Ich bin ab dem 21.4 bis zum 7.5 auf Madeira und werde mir einige Immobilien anschauen die ich mir im Internet vorab ausgesucht habe.
Mit den Maklern und auch Dr. Mueller-Bromley bin ich in Kontakt.
Jetzt noch eine aktuelle Frage die mir vielleicht jemand beantworten kann.
Ich möchte energiemäßig ziemlich autark werden .
Ich habe hier selbst seit 13 Jahren eine Solaranlage auf meinem Dach und speise diesen Strom gegen Entgelt ins Netz ein.
Vor 13 Jahren bis heute ist dies ein gutes Geschäft.
Ich speise ca. 5500 bis 6000 KW im Jahr ein und beziehe selbst ca. 4000 KW.
Jetzt meine Frage .
Wie sieht es mit Genehmigungen aus für Solaranlagen und kleinen Windräder für den Eigenverbrauch .
Ich möchte Strom über Solar und kleinen Windräder ( 2-3 Windräder mit jeweils 2 KW ) speichern und selbst verbrauchen .
Ins Netzt einspeisen wollte ich nicht .
Ist dies zulässig und braucht man Genehmigungen für dieses Vorhaben .
Wenn ja bekommt man diese Genehmigungen schnell und unbürokratisch.
Diese Frage ist für mich wichtig weil ich dementsprechend dann nach Grundstücke oder Häuser suche, die die Bedingungen erfüllen damit ich Solar und Windstrom herstellen kann .

V.G
Karl-Heinz

29.03.22 20:20
Jardineira 

Madeira-Strelitzie

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Hallo snoppy,

für dein spezielles Vorhaben wendest du dich am besten direkt an EEM - Eletricidade da Madeira

https://eem.pai.pt/termos-e-condicoes

Sie müssten dir auch Auskunft geben können, ob privat betriebene Windräder überhaupt erlaubt sind (ich habe noch keins gesehen auf Madeira) und, wenn ja, wo du deinen Antrag auf Genehmigung stellen kannst.

Bei der geläufigen Art Solarenergie brauchst du nur einen Anbieter für die Photovoltaikanlage auszusuchen, die übernehmen den ganzen bürokratischen Kram.

Viel Erfolg!

25.10.22 10:23
Designerin 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Wer von euch hat bereits auf seinem Hausdach eine Photovoltaikanlage oder hat vor, in eine zu investieren, die sowohl Wärme als auch Strom liefert?
Bin für Tipps und Erfahrungen sehr dankbar! Kann jemand einen Anbieter empfehlen im Bereich Calheta?
Herzlichen Dank für alle Rückmeldungen!

25.10.22 13:45
Tom 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Meinst du mit

Zitieren:
die sowohl Wärme als auch Strom liefert
eine PVT bzw. Hybridanlage?
Ohne ausreichende Wärmeabnahme (z.B. durch Pool) rate ich davon ab - der Wirkungsgrad der PV geht in den Keller.
Mit 0,4% / K hast du bei 25K mehr schon 10% P el weniger!

Gruß

Tom

25.10.22 17:22
Designerin 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Ein herzliches Dankeschön, lieber Tom, für deinen Hinweis! Ja, ich hatte an eine Kombi, d.h. Hybridanlage, gedacht. Bisher haben wir aber noch keinen Pool ... . Mittlerweile habe ich mich im Internet auch zu Hybridanlagen schlau gemacht und offensichtlich sind die Systeme noch nicht ausgereift. D.h. für uns entweder getrennte Systeme oder nur eines der beiden ... .

26.02.23 10:31
SUN-E

nicht registriert

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Guten Morgen aus Deutschland,

mein Name ist Andreas, ich war viele Jahre in der Photovoltaik beruflich tätig (Planung, Technik u. Vertrieb).
Meine Frau und ich sind noch in der Überlegung, ob wir nach Madeira auswandern, aber dafür können wir die Zeit zur gründlichen Vorbereitung nutzen.

Ich habe jetzt die Beiträge hier gelesen und gebe mal meinen Senf dazu:
Im großen und ganzen stimmen die Aussagen hier schon, wobei ich das mal zusammen fassen würde:

Verbrauch:
Ein 2-Personen-Haushalt, Heizung elektrisch (z.B. Klimaanlage, die auch heizt (Daikin, etc.), Ganzjahresnutzung, Wohnfläche ca. 100 qm): geschätzt 4 - 5.000 kWh/Jahr
ggf. noch ein E-Auto mit 10.000 km/Jahr (wahrscheinlich zu viel, wo will man schon hinfahren?, dafür Verbrauch wg. Berge hoch): 2.000 kWh/Jahr

PV-Anlage:
17 Module/Paneele á 420 Wp Leistung (Standard in 2023, = 7 kWp) mit einer Ausrichtung nach Süden, 30 Grad Neigung mit einer notwendigen Fläche von ca. 35-40 qm
Wechselrichter (ggf. schon mit Fähigkeit zum bidirektionalen Laden (dann kann das Auto als Pufferbatterie dienen, wenn es immer angeschlossen sein kann))
Batterie (5 kWh reichen hier aus, es dient nur zur Überbrückung der Nachtstunden), dafür 3-phasig und notstromfähig*

Damit kann preiswert gebaut werden (benötige keine Fußbodenheizung) und ich bin zu wahrscheinlich 95% autark. Um die restlichen 5% zu schaffen, ist der Aufwand zu groß und das Haus ist ja immer noch am Stromnetz der Insel angeschlossen, so dass ich diesen Bedarf aus dem Netz decken kann. Frage: was kostet die kWh auf Madeira.

Hinweis: Hier geht es nicht um eine effiziente Kosten-/Nutzungsrechnung (dafür müsste ich viel mehr Daten haben), sondern um Schonung der Umwelt und Autarkie.

Anbei mal die Berechnung für Ponta do Sol.

Beste Grüße
Andreas


*3-phasige Batterie + Wechselrichter mit Notstrom-Fähigkeit: trennt bei einem Stromausfall die Anlage automatisch vom Netz und erzeugt selbst ein 50 Hertz-Netz, was fast alle Geräte benötigen (wird normalerweise vom Netz geliefert). Dann kann die PV-Anlage auch arbeiten, wenn das Netz weg ist und die Batterie für die Nacht laden.
Und die 3-Phasigkeit wird für die Klimaanlage mit Heizung benötigt, oder für alle Anschlüsse, die mehr als 220V Spannung benötigen (elektrischer Herd, etc.)

Links:
PV berechnen: https://www.solarserver.de/pv-anlage-online-berechnen/ (Koordinaten: 32.688970, -17.083011: Ponta do Sol)
Daikin - kühlen und heizen: https://www.daikin.de/de_de/Produkt-find...nd-heating.html

Datei-Anhänge
Bildschirmfoto 2023-02-26 um 11.08.16.png Bildschirmfoto 2023-02-26 um 11.08.16.png (10x)

Mime-Type: image/png, 175 kB

27.02.23 10:50
Designerin 

Madeira-Natternkopf

Re: Photovoltaikanlagen auf Madeira - Vorschriften, gesetzliche Regelungen und praktische Erfahrungen

Herzlichen Dank, Andreas, für deine fachmännischen Ausführungen!
Wir sind aktuell noch nicht so weit, können also später noch darauf zurückgreifen. Ich habe deine Infos jetzt an jemanden weitergeleitet,
der gerade dabei ist, sich eine PV-Anlage bauen zu lassen. Merci!

 1 2 3
Regelungen   Photovoltaik-Anlage   pv-anlage-online-berechnen   Notstrom-Fähigkeit   Temperaturkoeffizient   größenwahnsinnigen   2-Personen-Haushalt   Sonneneinstrahlung   termos-e-condicoes   Vorschriften   Photovoltaikanlage   Photovoltaikanlagen   gesetzliche   Madeira   Erfahrungen   Solaranlagenbetreiber   Verschwörungstheorien   Dachneigungswinkel   Weihnachtsbeleuchtung   praktische