| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Wohnungsmarkt = Katastrophe
  •  
 1
06.11.23 14:06
Mary89 

Madeira-Natternkopf

Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo zusammen,

seit 4 Jahren spukt in meinem Kopf der Gedanke vom Auswandern herum, seit ich die Insel besucht habe. Nun habe ich zu September meinen Job gekündigt und tatsächlich auch eine Stelle auf Madeira gefunden. Die Freude war groß, denn wohnen auf Madeira ist ja absolut total viel günstiger als in Deutschland! Jaja... das waren meine Worte vor einem halben Jahr.
Nun, da alles perfekt zu sein scheint, scheitert es aber tatsächlich genau daran. Wir finden einfach keine bezahlbare Wohnung. Hat jemand Anlaufstellen?
Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob vielleicht eine WG in Frage kommen würde, da Häuser im Vergleich zu Wohnungen deutlich günstiger sind. Ist noch jemand auf Wohnungssuche und möchte sich vielleicht mit meinem Partner und mir zusammen tun?

Danke für eure Antworten

Mary

06.11.23 15:37
Serenade 

Madeira-Cinerarie

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo Mary.

Der Miet- und Immobilienmarkt ist seit Corona durch die Decke gegangen.

Kaufen kann man etwas, mit viel Glück und Lust zum Renovieren.
Mieten ist nahezu aussichtslos, es sei denn, Du hast einen Goldesel im Stall.

Meiner bescheidenen Meinung nach wird diese Blase sber innerhalb der nächsten ca. 5 Jahre wieder in sich zusammenfallen, dann wir wieder Einiges preiswerter.

07.11.23 14:50
Anela 

Madeira-Levkoje

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo Mary,

bei digital nomads Madeira https://digitalnomads.startupmadeira.eu/ gibt es eine Slack Gruppe, und in der gab es (zumindest als ich sie noch benutzt habe) einen Chat für WGs und Wohnungen allgemein.
Besonders billig waren die WG Zimmer damals aber nicht. Vielleicht lohnt es sich ja da mal reinzuschauen, oder Kontakt aufzunehmen. Ansonsten würde ich diverse Facebook Gruppen nahelegen, dort wird immer wieder mal was inseriert.
Soweit ich das mitbekommen habe, sind die meisten Mietverträge nur auf ein Jahr, und werden danach nur für einen erheblich höheren Mietpreis verlängert. Dass die Leute Geschäft mit den Ausländern machen wollen, versteht man zum Teil leider auch.

Ihr sucht vermutlich rund um Funchal, oder? Ich kenne eine Dame, die in Paul do Mar ein altes Appartment relativ günstig vermietet hat, ich könnte mal nachfragen ob es das Angebot noch gibt.

Viel Glück und liebe Grüße,
Anela

13.11.23 16:36
PeterK 

Madeira-Natternkopf

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo zusammen,
nach mehrmalige Anläufe schaffen wir es nun wieder in Madeira zu sein.
Am 5.12. geht unser Flieger. Den Rückflug haben wir noch nicht gebucht/geplant. Es könnte Februar werden.
Zunächst sind wir in einem Hotel für 2 Nächte eingebucht. In der Zeit wollen wir die nächste Bleibe finden.
Dabei sind wir uns noch nicht einig, ob wir die ganze Zeit dort verbringen wollen, oder ab Mitte Januar eine zweite Bleibe etwas mehr in der Natur suchen.
Wer eine Idee hat, kann uns das gerne mitteilen.
Bis bald - vielleicht beim Stammtisch.
Grüße, Peter und Jutta

13.11.23 16:39
PeterK 

Madeira-Natternkopf

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo zusammen,
nach mehrmalige Anläufe schaffen wir es nun wieder in Madeira zu sein.
Am 5.12. geht unser Flieger. Den Rückflug haben wir noch nicht gebucht/geplant. Es könnte Februar werden.
Zunächst sind wir in einem Hotel für 2 Nächte eingebucht. In der Zeit wollen wir die nächste Bleibe finden.
Dabei sind wir uns noch nicht einig, ob wir die ganze Zeit dort verbringen wollen, oder ab Mitte Januar eine zweite Bleibe etwas mehr in der Natur suchen.
Wer eine Idee hat, kann uns das gerne mitteilen.
Bis bald - vielleicht beim Stammtisch.
Grüße, Peter und Jutta

-------------Sorry, ich bin hier falsch und kann die Beiträge nicht mehr löschen...

Zuletzt bearbeitet am 13.11.23 16:41

30.11.23 12:45
Mary89 

Madeira-Natternkopf

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Vielen Dank für eure Antworten. Die letzte Zeit war echt turbulent und mit vielen Nervenzusammenbrüchen und Zweifeln übersät. (Ich denke ihr kennt das...)
Letztendlich scheint sich aber alles zum Guten zu wenden. Ich habe einen Remote Job bei einem deutschen Unternehmen gefunden und sogar ein Haus, zwar auf der Nordseite aber wunderschön und bezahlbar, welches wir ab Februar beziehen können.
Nun stehen wir vor der nächsten Hürde: Die NIF kann ich ja vorab online beantragen aber wie sieht es mit Strom, Wasser und Co aus? Kann ich das von Deutschland aus erledigen oder sitzen wir erst mal ein paar Tage im Dunkeln?
Hat außerdem noch jemand einen Tip wo wir am besten einen Roller kaufen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

30.11.23 13:01
Tom 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Wenn mit Roller kein Kinderroller gemeint ist, fahr mal zu MZ Bike in Funchal - nette Leute, große Auswahl.

30.11.23 17:00
Mr-Rooster 

Madeira-Natternkopf

Re: Wohnungsmarkt = Katastrophe

Hallo May,
wir habe Anfang des Jahres gekauft. Der Vorbesitzer hat das Wasser nicht bezahlt, so das es abgestellt war. Wir mussten erst als Eigentümer eingetragen sein, bevor wir das Wassergeld vor Ort bezahlen konnten. Danach hat es noch ca. 3 Wochen gedauert, bis aufgedreht wurde
Strom war vorhanden, also kein Problem. Ich drücke Euch die Daumen.
Viele Grüße

 1
vielleicht   Letztendlich   bescheidenen   Unternehmen   Katastrophe   Wohnungsmarkt   Immobilienmarkt   Wohnungssuche   tatsächlich   zusammenfallen   startupmadeira   Kinderroller   digitalnomads   zusammen   Nervenzusammenbrüchen   Deutschland   Mietverträge   reinzuschauen   Anlaufstellen   aussichtslos