| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Madeira

deutscher Arzt
 1 2 3
04.10.19 14:57
MAYA 

Madeira-Natternkopf

Re: deutscher Arzt

Danke liebe Edith für deine Antwort....

Wie heissen denn diese zwei Privatkliniken und wo sind sie zu finden? Hast du da Kontaktinformationen?

Für mich ist es etwas anders mit den Zahlungen der Krankenkasse, da ich in der Schweiz noch angemeldet bin und mich wohl als „habituais nao residente“ anmelden werde im nächsten Frühjahr, wenn ich dann mehrheitlich auch hier sein werde und die Schweiz dann mein Urlaubs- und Besuche - Land sein wird.... Zurzeit komme ich und gehe ich...bin noch nicht registriert hier, bin noch in der Urlauberphase (max. 8 Wochen am Stück).
Ich habe von meiner Schweizer Krankenkasse eine Europäische Krankenkassenkarte und nach deren Infos bezahlen sie alles, was unter dem Standard-Normwert der Schweiz liegt. Bezahlen muss ich es sowieso zuerst selbst, dann kann ich es aber mit Belegen in der Schweiz zurück fordern.

Zudem habe ich einen Selbstbehalt von 2000.- CHF, das heisst, bis zu diesem Betrag muss ich sowieso selbst bezahlen. Der Vorteil dabei ist, dass ich pro Monat viel weniger Prämie bezahle, ...und erst ca. bei Ausgaben über 1800.- zahle ich mehr als ich ansonsten mit der teureren Prämie (mit nur 300.- CHF Selbstbehalt) bezahlen würde...Da ich aber in den letzten 5 Jahren nie über 700.- CHF pro Jahr gekommen bin (incl. Medikamente etc...) lohnt sich dieses System für mich...
Fazit: Ich glaube kaum, dass eine Privatklinik auf Madeira mehr kostet als ein einfacher Krankenhausaufenthalt mit Allgemeinstatus in der Schweiz...
Deshalb wäre eine solche Adresse für mich sinnvoll...

In der Schweiz habe ich zudem eine Zusatzversicherung für Alternativ - Medizin, wie z.B. Osteopathie, Homöopathie, Chinesische Medizin etc...
Die ist zwar nur in der Schweiz wohl gültig, aber ich denke, die wären so kulant, dass sie Privatkliniken auf Madeira auch bezahlen würden…
Die verdienen ja seit Jahren an mir, d.h. ich bin froh, dass ich hiermit auch „sozial“ sein kann und es nicht für mich selbst brauche… Pflichtversicherung ist es allemal…

Maya

Das war jetzt zwar etwas ausführlich, aber vielleicht interessiert es doch irgend jemand im Forum…

04.10.19 16:05
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: deutscher Arzt

Hallo,

das ist jetzt keine Antwort auf die Frage nach Naturheilärzten.

Ich möchte aber die hiesigen Ärzte und das hiesige Gesundheitssystem in Schutz nehmen gegen unbegründete Geringschätzung.

1. Das System auf Madeira (SRS) unterscheidet sich positiv vom portugiesischen Gesundheitssystem (SNS) zumindest in dem Punkt, dass die öffentliche und die private
Gesundheitsversorgung nicht völlig getrennt getrennt sind, sondern verschränkt.
Wer z.B. ins Medical Center zum Kardiologen geht, muss zwar das Arzthonorar bezahlen, aber die Untersuchungen werden bezahlt in dem Ausmaß wie im öffentlichen System.
Das gilt z.B. auch für die Blutuntersuchungen.

2. Es ist allgemein bekannt, dass ein großer Teil der Ärzte in beiden Systemen arbeitet. Wenn ein Arzt gut ist, dann ist er es wohl auch im öffentlichen System. Natürlich hat er privat vielleicht etwas mehr Zeit, das muss aber nicht so sein.

3. Viele Ärzte sind jung und gut ausgebildet, haben z.B. in Barcelona studiert. Sie sind auf dem neuesten Stand.
Auch das Pflegepersonal ist gut ausgebildet, deshalb kamen ja auch immer "Headhunter" aus Großbritannien, um sie hier abzuwerben.

4. Madeira hat etwas mehr als 250.000 Einwohner. Das ist soviel wie in einer deutschen Großstadt. Möchte mal wissen, ob ein solcher Großstadtbewohner nicht auch einmal die Erfahrung gemacht hat, dass er in eine anderen Stadt zu einer Spezialklinik überwiesen wurde.
Damit will ich sagen, dass es völlig überzogen wäre, hier auf Madeira für jeden Sonderfall die entsprechenden Spezialisten zu erwarten.
Diese werden aber im Bedarfsfall von Porto hierher nach Madeira kommen, oder der Patient muss aufs Festland.

5. Die Schulmedizin hier ist genau wie in Deutschland sehr orientiert an Untersuchungsergebnissen, die von medizinischen Geräten herrühren.
Die Behandlung besteht natürlich ebenso vorwiegend im Einsatz von Medikamenten und auch Antibiotika.
Die Problematik ist bekannt und wird mit der Erwartungshaltung der im Hinblick auf Gesundheit ziemlich unwissenden Patienten begründet.

6. Für mich einer der Hauptunterschiede zu deutschen Ärzten ist der Verzicht auf jede Panikmache. Wo in D. immer gleich der Teufel an die Wand gemalt wird, oder die ungünstige Diagnose hammerhart ausgesprochen wird, sind die Ärzte hier eher begütigend und beschwichtigend. Sie reden die positiven Aspekte größer, und die negativen kleiner.
Das finde ich sehr angenehm, und es hat auch etwas von einem ganzheitlichen Aspekt, wenn auch die Seele des Patienten berücksichtigt wird.

7. Nicht zu beschönigen sind die langen Wartezeiten, z.B. bei Augenoperationen und im Bereich der orthopädischen Chirurgie. Wer die Möglichkeit hat, solche OPs im Herkunftsland machen zu lassen, sollte es tun. Meines Wissens ist auch die Reha nach Gelenk-OPs ungenügend und nicht stationär.

Meine Erfahrung mit dem hiesigen System beinhaltet auch einen Krankenhausaufenthalt im öffentlichen Krankenhaus - mit Chirurgie - im Jahr 2015, das wohl als das schlimmste hier angesehen wurde (wegen Mangel an allem möglichen Material und Personal).
Seinerzeit war das Problem eher überhaupt dranzukommen.

Madeiradiddi hier im Forum hat sich ebenfalls positiv geäußert.

Meiner Meinung nach sind die Ärzte und das Pflegepersonal hier auf Madeira gut.

Grüße, madBee

Zuletzt bearbeitet am 04.10.19 16:45

04.10.19 17:01
MAYA 

Madeira-Natternkopf

Re: deutscher Arzt

Danke madBee (warum eigentlich "mad" Bee???

Ich schätze positive Einstellungen sehr, es ist das A und O der Medizin...resp. aktiviert die Selbstheilungskräfte.... Ich habe selbst vorwiegend positive Erfahrungen auch mit der Schulmedizin gemacht, vor allem im chirurgischen Bereich (gute "Handwerkes" und Denker mit Einfühlungsvermögen gibt es auch dort :-) ), ... schätze jedoch persönlich die ganzheitliche Sicht... und bin selbst ein "Naturkind"...Die positive Einstellung zu Allem, auch wenn es nicht genau dem entspricht, was ich suche, ist das Wichtigste...meiner Meinung nach!!!
Also bin ich durchaus auch offen für Hinweise von „guten“ Ärzten, welche mich mit meinen Körperkenntnissen meines eigenen Körpers als vollwertiges Teammitglied bei der Behandlung mit einbeziehen…
Ich bin eine Expertin dafür: Habe einige Jahre in Norddeutschland als Clinic-Clown gearbeitet, zusammen mit einem Team aus der Schulmedizin...
Die konnten dann die Kinder jeweils ca. 2 Tage früher nach Hause schicken, wenn die Selbstheilungskräfte behutsam von mir unterstützt wurden... :-)

Ein guter Arzt, eine gute Ärztin sind auf allen Ebenen zu finden....

Gruss
Maya

06.10.19 15:16
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: deutscher Arzt

Hallo Maya,

na, "mad" ist halt eine Abkürzung für Madeira, die hier auch viele Unternehmen benutzen. Wir fahren z.B. häufig an "Madbrilho" vorbei - einer Lackiererei.
Natürlich gefällt auch die Doppeldeutigkeit von "mad", was ja sowohl verrückt als auch wütend bedeuten kann.

Was mir bei der Auswahl des Namens nicht bewusst war, ist, dass er im Internet schon häufig zu finden ist, z.B. im Zusammenhang mit indischer Software. Bisher hat aber noch keiner von mir die Aufgabe des Namens verlangt.

Grüße, madBee

 1 2 3
Pflichtversicherung   naturheilkundlichen   Facharzt-Ausbildung   naturheilkundliches   Paradiesgartenprojektes   Selbstheilungskräfte   Inkontinenzeinlagen   Gesundheitsversorgung   deutschsprachigen   Kontaktinformationen   Madeira   multifunktionellen   Universitätskrankenhaus   Krankenkassenkarte   deutscher   Einfühlungsvermögen   Google-Übersetzers   Untersuchungsergebnissen   Krankenhausaufenthalt   Paradiesgartenprojekt
...
Livestream von Madeiraweb (leider ab&an off)
...
Madeira