| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Begehbarkeit gesperrter Wege
  •  
 1 2
30.07.21 13:33
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Begehbarkeit gesperrter Wege

Hallo liebe Mitforisten,

falls der Beitrag hier an der falschen Stelle ist, bitte ins richtige Unterforum verschieben (die Suchfunktion bezüglich bereits existierender Threads hat leider nicht weiter geholfen).

Nachdem ich hier schon länger (seit meinem ersten Madeira-Urlaub 2008) stiller Mitleser bin, habe ich mich nun mal angemeldet, da ich diesen September endlich für ein zweites Mal nach Madeira zum Wandern reisen werde (nach 2x Azoren braucht es einfach mal wieder etwas Abwechselung).

Kurze Vorstellung, bevor ich Euch mit meinen Fragen löchere:
Ich heiße Alex, bin ein rüstiger Mitvierziger, wohne noch in Berlin, ziehe aber nach dem Urlaub wieder in meine Heimat zu den wahren Levada-Erfindern nach Freiburg.

Jetzt zu den Fragen bezüglich der Wegzustände:
Auf den offiziellen Seiten sind manche Wege als gesperrt markiert, die Information sollen jedoch nach Aussagen hier im Forum oft veraltet sein. Von daher die Frage an die vielen wandernden Residenten, deren Wanderberichte ich hier seit langem verfolge, ob diese Sperrungen noch vorliegen und unbedingt berücksichtigt werden sollten, oder ob man als erfahrener, trittsicherer, aber leider nicht mehr so ganz schwindelfreier Wanderer die Wege durchaus meistern kann.

Betreffen tut dies die Veredas PR 1.3 / 12 / 17. Informationen über die Wegebeschaffenheit auch für den Weg von Porto da Cruz zur Boca do Risco (und eventuellem Weiterweg an der Steilküste über die Vereda do Canical) wären ebenfalls interessant.

Abschließend: Kann man am Encumeada-Pass Taxis mieten für Touren auf der westlichen Hochebene, oder muss man bereits in Serra da Agua aus dem Bus steigen (wir machen 2 Wochen ÖPNV von Funchal aus)?

Herzlichen Dank im voraus und symbadische Grüße!

Alex

Zuletzt bearbeitet am 30.07.21 13:36

30.07.21 15:14
Jardineira 

Madeira-Strelitzie

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

Hallo Hannibal,

natürlich kannst du nicht erwarten, dass wir hier einen Freifahrtschein für gesperrte Wege ausstellen.

Ich kenne die Rutsche auf den genannten PRs. Ich weiß, dass diese Wege in den letzten Monaten begangen wurden. Also nicht immer, wenn in der Liste ein Weg als gesperrt gilt, ist diese Sperrung sicherheitsrelevant für den erfahrenen Wanderer. Es sind beim IFCN aber auch Sperrungen aufgelistet, die absolut gerechtfertigt sind. Deshalb gibt es zu deiner Frage keine eindeutige Antwort. Bei Unfällen wird es in jedem Fall problematisch, auch wenn er nicht im sogenannten Gefahrenbereich passiert. Dann übernimmt niemand die Haftung, das heißt der Wanderer muss für seine Rettung und eventuelle medizinische Behandlung selbst aufkommen.

Zur Taxifrage: am Encumeadapass stehen zwar keine Taxen bereit, aber es gibt überall Telefonnummern, um ein Taxi zu bestellen.

Übrigens: die Levada-Erfinder kamen aus Nordafrika. Ist es in Freiburg wirklich so heiß?

LG

30.07.21 16:39
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

mrjasonaut:
Hi,

Boca do Risco

siehe hier
https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...mp;thread=183#6

sieht doch gut aus.

Taxi am Encumeada, nein gewöhnlich nicht. Aber ich denke, man kann telefonisch eines hochbestellen zum Cafe. Oder sich im Encumeada Hotel an der Rezeption helfen lassen.
Manchmal klappt aber auch trampen...


Jasonaut.

Hallo Jasonaut,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Sieht in der Tat gut aus. Die Larano-Runde wäre natürlich auch eine Überlegung wert.
August 2008 hatten wir den Steilküstenweg one-way gemacht. Als Mai 2009 meine Eltern den Weg gehen wollten, war er wegen Bergrutschen gesperrt. Daher meine Frage.

OK, dann werden wir das Taxi schon ab Serra de Agua nehmen. Bleibt sich ja vermutlich preislich gleich, wenn sowieso noch die Anfahrt hinzukäme.

Ja, ich freue mich jetzt schon. Und es wird sicher nicht der letzte Besuch gewesen sein. Der Westteil bleibt ja ÖPNV-technisch dieses Mal weitgehend ausgespart.

Alex

30.07.21 16:57
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

Jardineira:
Hallo Hannibal,

natürlich kannst du nicht erwarten, dass wir hier einen Freifahrtschein für gesperrte Wege ausstellen.

Ich kenne die Rutsche auf den genannten PRs. Ich weiß, dass diese Wege in den letzten Monaten begangen wurden. Also nicht immer, wenn in der Liste ein Weg als gesperrt gilt, ist diese Sperrung sicherheitsrelevant für den erfahrenen Wanderer. Es sind beim IFCN aber auch Sperrungen aufgelistet, die absolut gerechtfertigt sind. Deshalb gibt es zu deiner Frage keine eindeutige Antwort. Bei Unfällen wird es in jedem Fall problematisch, auch wenn er nicht im sogenannten Gefahrenbereich passiert. Dann übernimmt niemand die Haftung, das heißt der Wanderer muss für seine Rettung und eventuelle medizinische Behandlung selbst aufkommen.

Zur Taxifrage: am Encumeadapass stehen zwar keine Taxen bereit, aber es gibt überall Telefonnummern, um ein Taxi zu bestellen.

Übrigens: die Levada-Erfinder kamen aus Nordafrika. Ist es in Freiburg wirklich so heiß?

LG

Hi,

danke für Deinen Beitrag.

Das hast Du vermutlich falsch verstanden. Wenn Wege wirklich gesperrt sind wegen z.B Risiken (Bergrutsch/Waldbrand), Bauarbeiten (Tunnel/Levadas) oder aus Naturschutzgründen, dann gehen wir da auch nicht lang. Wir würden nur gerne die Ost-West-Überschreitung zum Encumeada-Pass PR 1.3 und die Folhadal-Runde PR 17 (fehlen mir von damals noch) machen und natürlich gerne vorher wissen, ob sie möglich sind, bevor wir uns ein Taxi hoch bestellen . Und umgekeht wäre es halt ärgerlich, die Touren von vorne herein auszusparen aufgrund einer falschen, weil bereits aufgehobenen Warnung. Ich verstehe schon, dass hier aus Haftungsgründen offen keine Empfehlung ausgesprochen wird. Aber gerne per PN ein Hinweis, ob die Touren begehbar sind. Wenn natürlich niemand die Tour kürzlich gegangen ist, dann vertrauen wir auf die offiziellen Seiten.

Der PR 1.1 war letzten Monat auch noch gesperrt und ist mittlerweile wieder offen. Beim PR 12 weiss ich inzwischen von dem einen größeren Erdrutsch, welcher aber begehbar erscheint (für mich). Da mein Reisepartner aber wandertechnisch Neuling ist, riskiere ich da nichts.

Also in Freiburg gibt es schon seit über 900 Jahren Levadas. Die heissen seit 1120 n. Chr. bei uns allerdings Bächle. Und ja, leider ist es bei uns gerne mal etwas zu heiss. Da muss man rauf auf die Gipfel oder in die Karseen, damit es erträglich ist. Aber glücklicherweise fegt abends wenigstens immer der Höllentäler kräftig durch.

LG Alex

Zuletzt bearbeitet am 30.07.21 17:02

30.07.21 17:49
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

mrjasonaut:
Nachtrag: Ich glaube auch nicht mal, dass in Serra Agua irgendwelche Taxi lauernd parken.

Soweit ich weiss kommen die von Ribeira Brava oder Sao Vicente.

Oder nimmst ein Taxi von Porto Moniz (dort fährt der Bus hin, ist aber erst nach 12 da, also spät) und läßt dich nach Janela hochfahren oder noch höher und wanderst dann Richtung Encumeada. Erscheint mir aber ohne Zwischenübernachtung zeitlich zu eng.

Hi,

danke für den Hinweis. Gut zu wissen. Dann werden wir wenn, dann von Ribeira Grande aus ein Taxi nehmen. Es geht im Prinzip nur, um die Strecke nach den ersten Tunnel bei der Lombo do Mouro. Aber wenn der PR 17 sowieso gesperrt sein sollte, dann entfiele die Tour. Nach Rabacal (Levada do Furado Velho + Levada da Rocha Vermelha) werden wir uns von Calheta ein Taxi hoch nehmen und dann durch den Tunnel wieder nach Calheta absteigen. Fanal und die Levadas bzw. Wege (CR 23) an der Nordküste kommen dann nächstes Mal dran (zumal auch die Levada dos Cedros ja gesperrt sein soll). Porto Moniz ist halt leider mit dem Bus nicht als Tagestour zu machen (wobei mir Seixal eh besser gefiel).

VG Alex

30.07.21 19:51
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

Jardineira:
Hallo Hannibal,

natürlich kannst du nicht erwarten, dass wir hier einen Freifahrtschein für gesperrte Wege ausstellen.

Ich kenne die Rutsche auf den genannten PRs. Ich weiß, dass diese Wege in den letzten Monaten begangen wurden. Also nicht immer, wenn in der Liste ein Weg als gesperrt gilt, ist diese Sperrung sicherheitsrelevant für den erfahrenen Wanderer. Es sind beim IFCN aber auch Sperrungen aufgelistet, die absolut gerechtfertigt sind. Deshalb gibt es zu deiner Frage keine eindeutige Antwort. Bei Unfällen wird es in jedem Fall problematisch, auch wenn er nicht im sogenannten Gefahrenbereich passiert. Dann übernimmt niemand die Haftung, das heißt der Wanderer muss für seine Rettung und eventuelle medizinische Behandlung selbst aufkommen.

Zur Taxifrage: am Encumeadapass stehen zwar keine Taxen bereit, aber es gibt überall Telefonnummern, um ein Taxi zu bestellen.

Übrigens: die Levada-Erfinder kamen aus Nordafrika. Ist es in Freiburg wirklich so heiß?

LG

Hi Jardineira,

ich habe Dir auf Deine PN geantwortet. Da in meinem Postausgang komischerweise die Antwort nicht zu finden ist, gebe bitte per PN Bescheid, ob Du sie bekommen hast. Nicht, dass Du denkst, ich antworte nicht.

LG Alex

09.08.21 18:07
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege( pr 9 Queimadas Moira Tunnel )

Servus noch einmal!

Ich habe gerade online gesehen, dass der PR 9 zum Caldeiro Verde/Inferno nun auch gesperrt sein soll. Weiß da jemand vielleicht etwas genaueres z.B. aus einer Madeirenser Zeitung: wie "Grund der Sperrung" und daraus folgernd "vermutliche Instandsetzungsdauer" etc.? Das wäre sehr hilfreich bei unserer Planung. Vielen Dank im voraus.

2008 sind wir von Lombo de Gallego aus mit einem Kompass-Karten bedingtem 2h-Umweg letztendlich dann doch über Rancho Medeirense und Queimadas zum Verde und weiter zum Inferno und dann durch den Moria-Tunnel zur Levada do Faja Nogueira und über Cruzinhas zurück. Die letzten Kilometer waren zwar ätzend und schon in Dunkelheit (dürfte mit Umweg eine 40km-Runde gewesen sein), aber landschaftlich super. Die Noguera abends um 19h war einfach toll und wie die Inferno (gesperrt mit Totenkopf-Barriere) menschenleer. Dass jetzt beide Teile der Tour nicht möglich sein sollen, kekst mich schon ein wenig an.

Ich wünsche allen und insbesondere denen, die gerade auf Madeira urlauben eine schöne Woche!

VG Alex

10.08.21 11:39
Torwarttrainer 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege ( pr9)

Bom dia Alex,

Diário de Notícias schreibt heute, dass der Weg wieder frei zu begehen ist.

Madeira maravilhosa

Adeus
Tiago

10.08.21 19:27
Hannibal 

Madeira-Natternkopf

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

Torwarttrainer:
Bom dia Alex,

Diário de Notícias schreibt heute, dass der Weg wieder frei zu begehen ist.

Madeira maravilhosa

Adeus
Tiago

Boa noite Torwarttrainer,

vielen Dank für den Hinweis. Dann war das wohl nur eine kurzfristige Sperrung. Vielöleicht wegen zuviel Wasser oder kaputtem Geländer.

Ich freue mich nach 13 Jahren wieder auf die Tour, Touris hin oder her (wir sind ja selbst welche!).

VG Alex

11.08.21 14:17
Torwarttrainer 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Begehbarkeit gesperrter Wege

Boa tarde Alex,

über deinen Wanderbericht mit aktuellen Bildern würde ich (nur ich?) mich sehr freuen.

Madeira maravilhosa

Adeus
Tiago

 1 2
Wegebeschaffenheit   Ost-West-Überschreitung   gesperrter   Freifahrtschein   Torwarttrainer   Encumeadapass   gerechtfertigt   Begehbarkeit   Instandsetzungsdauer   sicherheitsrelevant   Gefahrenbereich   glücklicherweise   Naturschutzgründen   Encumeada-Pass   Telefonnummern   Zwischenübernachtung   Levada-Erfindern   Levada-Erfinder   gesperrt   Totenkopf-Barriere