| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Flughafen Madeira
  •  
 1 .. 10 .. 17 18 19 20 21
06.11.18 11:55
wauzih 

Administrator

Re: Flughafen Madeira

Hallöchen,
laut einem Bericht Negocios https://www.jornaldenegocios.pt/empresas...ameacam-o-mesmo gab Thierry Ligonnière -Präsident der ANA (Vereinigung der portugiesischen Verkehrsflughäfen)- gestern bekannt, daß die spanische Fluggesellschaft Volotea ihre Verbindungen nach Madeira aufgrund der oftmaligen Windprobleme einstellen werde.
Zwei weitere nicht benannte Airlines denken demnach darüber nach, gleiches zu tun.

Nach seinen Worten haben sich die Flugausfälle in den letzten Jahren gesteigert,
im Jahre 2012 waren es 0,76%,
1,22% im Jahr 2013,
1,63% im Jahr 2014,
1,38% im Jahr 2015,
2,76% im Jahr 2016,
3,42% im Jahr 2017,
und in 2018 waren es bis September etwa 4 %.

Trotzdem sei jedoch die Anzahl der Flüge nach Madeira auch in 2018 wieder um 4 % gewachsen.

Na, denn schau'n mer ma'...

*tschaui*
's wauzih

Strelizia, Torwarttrainer und mrjasonaut gefällt der Beitrag.
06.11.18 12:04
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Flughafen Madeira

Hallo Wauzih,

allerdings kannst Du aktuell Binter Air Flüge zw. Madeira und Kanaren bis in den kommenden Spätherbst buchen (online z.B.).

Finde die Preise jedoch erhöht mit > 200 während Innerkanaren meist deutlich unter 100 kommt.

Seltsame Politik.
Airport Gebühren?

Bei der Fähre schrieb man auch, die Hafengebühren würden die Spanier abschrecken vor weiterem (Winter-) Fährverkehr.

Wirtschaftskrieg Spanien-Portugal?

Grüsse, Jasonaut.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
24.02.19 10:26
wauzih 

Administrator

Re: Flughafen Madeira

eingefügt aus https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...amp;page=35#348

wauzih:
Beitrag vom 21.02.2019 11:58 Uhr
Heut wird im Inselparlament mal wieder darüber debattiert, wie man die Anzahl der Flugausfälle reduzieren kann.
Von den Befürwortern einer Lockerung wird insbesondere die negatve Auswirkung der Flugprobleme auf den Tourismus genannt,
weshalb es einer Verbesserung der Situation bedürfe.
Gemäß den im Bericht genannten Zahlen sind etwa 20 % des Passagieraufkommens auf FNC familiäre oder geschäftliche Reisen, der Rest hat touristischen Hintergund.
In 2017 hatte es beispielsweise 132 Stunden gegeben, in denen der Airport wegen Wind nicht in Betrieb war, was zu etwa 180 Flugausfällen führte.
Demnach waren darüber hinaus noch etliche Flüge von Umleitungen/größeren Verspätungen betroffen, wovon dann (in 2017) etwa 117.000 Pssagiere betroffen waren (von insgesamt ca. 3 Millionen Fluggästen).
In 2018 hatten sich diese Zahlen dann noch etwas erhöht.
Ebenfalls in 2018 hatte es eine Initiative gegeben, die strengen Windgrenzwerte etwas zu lockern, die noch seit dem Jahr 1964 unverändert gelten.
Dabei wird argumentiert, daß sich mit technischen Fortschritten und auch der Verlängerung der Landebahn Voraussetzungen ergeben, die eine Lockerung der Vorschriften ermöglichen sollten.
Insbesondere Vertreter der stärksten am FNC vertretenen Airline TAP hatten damals jedoch davon abgeraten, die Grenzwerte zu lockern.
Na gutt, aber nur durch Debattieren wird man die Windprobleme sicherlich nicht lösen könne.
https://www.dnoticias.pt/madeira/operaci...blica-IM4394813

...passend dazu werden für heut Nachmittag (21.2.2019) mal wieder Windverhältnisse erwartet, die Landungen erschweren könnten.
Der Wetterbericht erwartet zwischen etwa 12 Uhr und 17 Uhr mögliche Böen über 70 kmh, und dort etwa liegt auch der Grenzwert, ab dem laut den oben genannten Windgrenzwerten der Flugbetrieb möglicherweise eingestellt werden muss (wobei das auch noch von anderen Faktoren wie Windrichtung usw. abhängig ist).
Wenn überhaupt, dürfte die Störung aber nur von kurzer Dauer sein, so ab 18 Uhr dürfte sich das wieder normalisieren.

*tschaui*

mrjasonaut gefällt der Beitrag.
24.02.19 10:38
wauzih 

Administrator

Re: Flughafen Madeira: (Seiten- und Fall-Winde)

Beitrag von User FrequentFlyer vom 24.02.2019 aus dem Thread "Flüge nach Madeira" https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...d=4&page=35
aufgrund der Thematik hierher verpflanzt:

FrequentFlyer:
Hi,

ich weiß nicht ob dies hier schon erörtert worden ist - die Besonderheiten des Flughafens Funchal. Dieses Forum ist so groß, was ja auch schön ist, das es für einen einzelnen nicht möglich ist alles zu lesen. Deswegen kann es sein, dass dies schon mal jemand anderes geschrieben hat.

Seitenwinde stellen bei Landungen (Landungen möchte ich hier auch mit Start gleichsetzen - wobei hier die Einschränkungen der Flugzeughersteller hier oft etwas höher liegen) eigentlich keine Probleme dar. Die Betonung liegt auf eigentlich. Solange diese konstant sind, kann man ein Flugzeug von der größe einer B738 durchaus mit 45 Grad "verdreht" landen (Stichwort Vorhaltewinkel), also in den Wind gedreht. Das Fahrwerk ist nicht starr und ähnlich eines Einkaufswagens dreht sich dies unter solch Bedingungen mit. Damit dürfte klar sein, dass die Winde durchaus sehr heftig sein können.
Jetzt ist aber die topografische Besonderheit des Flughafens Funchal nicht nur das in der Verlängerung der RW05 und RW23 high terrain ist, sondern, dass auch unmittelbar an die RW hohe Berge bzw. auch die Landebahnschwelle auf einen Plateau liegt. Kleiner Fakt nebenbei: Der Flughafen Hannover liegt gerade mal zwei drei Meter höher als FNC. In der Nähe von Bergen besteht bei entsprechendem Wind immer die Gefahr von Fallwinden. An den Plateuskanten die Gefahr von Luftverwirbelungen. Die Gefahr von Windshear (Scherenwinde?) und unerwartenden Windveränderungen sind hier besonders hoch. Das ganze ist windtechnisch so kompliziert, dass manchmal an beiden Enden der Landebahn völlig unterschiedliche Windrichtungen herrschen. Also kurzum, es gibt kein blöderen Ort für einen Flughafen. Nur, nirgends sonst würde ein Flughafen Sinn machen.


Ich hab mal die veröffentlichten Einschränkungen von meinen Charts fotografiert. Hier RW05 - also die mit der schönen Kurve vorneweg;-)

(edit by wauzih: ich habe die Karte der Windsektoren durch eine Eigenkreation ersetzt; möglicherweise ist die ursprünglich gepostete Karte urheberrechtlich geschützt)



Das ist folgendermaßen zu lesen: Wind aus dem Sektor zwischen 300 Grad und 10 Grad (Nordwind) ist das Landen nicht zu empfehlen bei einer Windstärke über 15 Knoten (ca 28km/h) oder bei Böen von über 25 Knoten (ca. 45 km/h). Zwischen 40° und 120° kommt der Wind sauber vom Meer her und da schüttelt es dich bei starkem Wind ordentlich über Rosario durch, aber über der Landebahnschwelle ist alles gut. Zwischen 190 und 300 würde Rückenwind herrschen und die meisten Flugzeuge sind vom Hersteller eh nur zugelassen bis max. 10Kn Rückenwind.... jetzt bleib ich doch ausführlich: Selbst bei 25Kn aus 200° ist die Rückenwindkomponente bei der Landabahnausrichtung 50° unter 10Kn, ist also möglich. Auch hier wieder viel Spaß über Rosario.

So, und jetzt wird es ganz theoretisch, denn nach all dem langen ausholen gehe ich auf die Diskussion des Inselparlaments ein: Diese sog. Ldg Wind Limitations sind Empfehlungen, wenn auch anscheinend aus den sechziger Jahren. Es muss sich niemand an diese Empfehlungen halten und eine Airline wie TAP könnte sagen, dass sie auch unter anderen Bedingungen landen würde. Lt. Luftrecht hat letztlich nur der PIC (Pilot in charge) die Entscheidungsgewalt. Und wenn dieser entscheidet, dass er mit 12Kn Rückenwind landet, dann darf er das machen.... er wird sich wiederum an die Richtlinien seiner Airline und des Herstellers halten. Doch keine Airline dieser Welt wird solche Empfehlungen strapazieren. Alleine schon aus versicherungstechnischer Sicht nicht. In der Militärfliegerei wird so etwas praktiziert, oder bei Notfällen - wenn die Maschine brennt oder die Triebwerke ausgefallen sind, sind Empfehlungen eh egal. Nur Fallwinde sind Fallwinde und die sind einfach sehr gefährlich. Und dabei spielen die technischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte keine Rolle. Ohne Aufttrieb kann man nicht fliegen und der ist bei starken Fallwinden einfach nicht mehr gewährt. Das gleiche gilt für Shearwinds. Ein Verlust von 30Kn im Endandflug kann das Ende bedeuten. Der Auftrieb fehlt und um wieder Geschwindigkeit aufzunehmen muss man die Nase senken... Das Plateau grüßt. Von daher ist auch die Länge der RW egal. Wenn man vorher einschlägt spielt die nämlich keine Rolle mehr.
Die Wind limitations stammen wohl aus einer Zeit in denen die Flugzeuge vor allem Propeller hatten. Gut, die Leistungsreserve von modernen Triebwerken ist wirklich um einige höher wie damals. Nur, heute sind es Strahlentriebwerke, deren Leistung nicht so schnell abgerufen werden können wie bei einem Propeller. Strahlentriebwerke sind um einiges träger.
Automatische Landungen sind auch so ein Thema: Theoretisch ja, nur praktisch funktioniert das nicht. Diese Systeme schalten sich automatisch aus bei der kleinsten Abweichung - logisch, denn auch die Hersteller wollen sicher gehen und nicht die Verantwortung übernehmen.

Das ganze scheint mir eher so eine Diskussion zur Beruhigung zu sein. Wir tun was. Nur die topografische Lage des Flughafens kann nicht geändert werden. Und die Fallwinde gab es schon immer dort und wird es wohl auch in der Zukunft geben. Über Wasser kann man bodennahe starke Fallwinde übrigens ganz gut erkennen. Das Wasser ist dort so "komisch" gekräuselt. Viel Spaß bei der nächsten Landung ;-)

heikeoli, wauzih, mrjasonaut, madeirafan, Torwarttrainer und Pfanni gefällt der Beitrag.
24.02.19 10:49
heikeoli 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Flughafen Madeira

Auch wenn es aufgewärmt erscheint, aber irgndwann ist es nun mal in den Tiefen dieses Threads schwer zu finden:

Jedem, der mich fragt, was denn das Problem mit den Winden auf Madeira sei, dem zeige ich die tollen Grafiken in wauzihs Beitrag aus 2017:
http://www.forum-madeira.de/thread.php?b...d=7&page=12 dritter Beitrag von unten.

Und ich wurde schon oft gefragt, waren wir doch damals Betroffene....

Viele Grüße,
Oliver

jankohans, wauzih, mrjasonaut, madeirafan, FrequentFlyer und Feger gefällt der Beitrag.
24.02.19 10:55
iris 

Administrator

Re: Flughafen Madeira

Danke Oliver für deinen Hinweis,
ich hab dort frech den Titel etwas ergänzt.
Vielleicht findet man es damit besser.
(Ist ja mein alter Kampf/Bitte)

heikeoli, jankohans, mrjasonaut, madeirafan, wauzih und FrequentFlyer gefällt der Beitrag.
25.02.19 00:33
FrequentFlyer 

Madeira-Cinerarie

Re: Flughafen Madeira

Huch, ich bin jetzt ganz durcheinander wo was hinkommt ;-)

Dann arbeite ich mich mal in diesem Thread durch.

LG

mrjasonaut gefällt der Beitrag.
02.03.19 00:22
FrequentFlyer 

Madeira-Cinerarie

Re: Flughafen Madeira

@mrjasonaut: Das würde mich auch interessieren. Wir sind insgesamt acht Personen und haben jetzt zwei Kombis ab Flughafen FNC angemietet. Aber ich hatte mal überlegt, mein großer Sohn (19) könnten sich ja damit zu unserem Haus oder zum nächsten Hotel kutschieren lassen samt Koffer, und wir bräuchten nicht zwei Kombis anmieten. Denn so richtig gerne fahre ich nicht mit so einem großen Auto auf Madeira rum, ganz zu schweigen, dass es auch mehr kostet. Wir haben dennoch jetzt zwei Kombis reserviert. Aber das nächste mal kommt bestimmt.

LG

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
02.03.19 03:39
FrequentFlyer 

Madeira-Cinerarie

Re: Flughafen Madeira

Hi,

ich habe mir die Mühe gemacht und diesen Thread durchgelesen und möchte nun auch meinen Senf dazu geben. Ich habe mit der Fliegerei zu tun und denke mir das ich mich diesbezüglich sehr gut auskenne. Ich habe keine Lizenz zum gewerblichen Transport von Passagieren und Gütern (im Volksmund Pilot genannt), dennoch beschäftige ich mich fast täglich damit.

Hier habe ich öfters gelesen, dass ja die Landebahn verlängert worden ist und somit ja "mehr Platz" zum abbremsen zur Verfügung stehen würde und damit auch bei stärkerem Wind gelandet werden könnte, denn man könnte ja viel weiter hinten landen. Das stimmt teilweise. Die Bahnlänge ist aber vor allem für startende Flugzeuge wesentlich - man kann mit einem höheren Abfluggewicht starten. Auch bei einem Triebwerksausfall von einem Triebwerk muss man noch abheben können und eine positive Steigrate erzielen können. Ab dem Punkt der Landebahn, an dem man nicht mehr abbremsen kann, muss auch ein Triebwerk ausreichen. Das ist Vorschrift. Deswegen baut man lange Startbahnen.
Für die Landung braucht man weit aus kürzerer Strecken. Das Flugzeug ist leichter als beim Start und bremsen ist "einfacher". Nur, du hast eine definierte Strecke die du zum abbremsen brauchst. Du kannst nicht irgendwo auf der Piste landen und hoffen das die verbleibende Strecke noch reicht. Keiner will in einem Flugzeug sitzen bei dem die Landung ein Zufallsprodukt ist. Deswegen gibt es den Aufsetzpunkt auf jeder Landebahn. Das sind diese großen weißen Quadrate rechts und links der Mittellinie am Anfang und Ende der Bahn. Und ab hier gilt es. Ab diesem Punkt wird der Bremsweg berechnet. Das ganze findet ja bei sehr hohen Geschwindigkeiten statt und bei diesen Geschwindigkeiten kann man es nicht mehr abschätzen ob irgendwo zu einem späteren Aufsetzpunkt die Bremsstrecke noch reicht. Also gilt es diesen Aufsetzpunkt zu treffen. Bei dem ganzen spielen auch die Bremsen an sich eine Rolle. Es soll ja nicht einfach sein. Mal angenommen wir landen am Ende der Touch down zone und müssen die Bremsen stark in Anspruch nehmen und jetzt nicht in dem Sinne das wir die Bremsbeläge und damit tausende von Euros runiniert haben, sondern das sie einfach nur sehr heiß werden. Dieses Abkühlen kann durchaus zwei Stunden dauern. In dieser Zeit können wir den Rückflug nicht antreten. Es gibt dann auch noch Flugzeuge mit aktiv gekühlten Bremsscheiben.... all das spielt eine Rolle ob du tatsächlich am Ende dann landest.
Und um all denen mit Flugangst etwas die Angst zu nehmen: Eine gute Landung ist eine knackige Landung. Die Landebahn ist endlich. Es ist weitaus gefährlicher sanft über den Asphalt zu gleiten um den Passagieren zu imponieren als das Ding runter zu bringen damit sich die Räder drehen und die Bremsen wirken können und es zu dem vorher ausgerechnetem Punkt steht. Nur das ist nämlich wirklich wichtig. Was der Laie gemeinhin als eine harte Landung bezeichnet, ist in meinen Augen eine gute Landung - okay, jetzt nicht bei Windstille in Frankfurt mit einer sehr langen Landebahn, aber gewiss in Madeira mit einer Landebahn von 2,4 Kilometern - die sind schnell vorbei.

Ferner habe ich gelesen dass das Landen in LPMA (FNC) abhängig wäre von der Airline (TAP) oder der Erfahrung des Piloten. Nein, das ist es nicht. LPMA wird prinzipiell unter Sichtbedingungen angeflogen. Das ist die rudimentärste Art der Landung die jeder Pilot können muss und auch so praktiziert wird bei fast jeder Landung. Vielmehr spielen die aktuellen Wetterberichte eine Rolle, ob sich eine Maschine sich Richtung Madeira in Bewegung setzt. Und in Lisboa, kurz vor dem Start, sind die Windverhältnisse genauer vorherzusagen wie kurz vor dem Start in Frankfurt. Und natürlich spielen auch wirtschaftliche Aspekte eine große Rolle ob, oder ob nicht, man fliegt. Da wird jede Airline seine eigene Strategie haben. Wesentlich für die Entscheidung ob man überhaupt in die Luft geht ist der sog. METAR oder TAF des Flughafens FNC - das sind die aktuellen Wetterverhältnisse bzw. die vorhergesagten. Das schöne daran ist, dass sie nicht geheim sind, sondern allgemein zur Verfügung stehen. Diese METAR bzw. TAF Informationen sind nicht einfach zu lesen, denn sie stammen aus einer längst vergangenen Zeit, in der man Informationen möglichst kompakt übertragen musste. Ich habe eine schöne Website gefunden, die diese Daten übersetzt und für jeden ersichtlich macht was ihm bei der Landung erwartet: https://www.windy.com/LPMA?32.698,-17.873,8. So schön auch die graphische Aufarbeitung ist, wesentlich für die Flugplanung ist das was in der linken Box steht. Unter METAR stehen die ganz aktuellen Wetterdaten und unter TAF stehen die Vorhersagen mit einer Wahrscheinlichkeit wie sie denn eintreffen werden. Das schöne dabei ist, dass es tatsächliche Vorhersagen von Metereologen sind und keine computerbasierten Vorhersagemodelle sind. Aber genau darauf basieren die Flugplanungen.

So, ich wünsche euch viel Spaß beim nächsten Flug nach Madeira. Und wisst ihr was das schönste ist bei einem Flug dahin? Es gibt Ausweichflughäfen in der Nähe die man erreichen kann ;-)

LG

mrjasonaut, Jardineira, warmduscher, iris, de-vo-el, Achim, wauzih, hoellena, madeirafan und Torwarttrainer gefällt der Beitrag.
02.03.19 13:10
wauzih 

Administrator

Re: Flughafen Madeira

mrjasonaut:
Weiss auch nicht, wo es besser hinpasst, also hier.
.../...

na klar ha'm wer mindestens auch einen Thread zum Flughafentransfer: https://www.forum-madeira.eu/thread.php?...amp;thread=35#7

nbb1: bin bißchen spät dran, aber zum Aufräumen komm ich halt nur ab und an

nbb2: die Suchfunktion funktioniert hier eigentlich immer noch recht gutt,
wenn man dort z.B. "Flughafen Transfer" eingibt, bekam man bis eben schon mal das hier:




*helau* & *alaaf* (...isch ja Karneval...)

Datei-Anhänge
Neu-12.jpg Neu-12.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 295 kB

madBee, mrjasonaut und Torwarttrainer gefällt der Beitrag.
 1 .. 10 .. 17 18 19 20 21
Windverhältnisse   Madeira   anderen   natürlich   Funchal   vielleicht   Flieger   sicherlich   derzeit   tschaui   Flughafen   zwischen   Lissabon   Landungen   Passagiere   Luftfahrtverkehrsministerialdirektor   Landung   Gestern   Landebahn   Airport
...
Madeira