| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Noch ein sensibles Thema - Übergewicht
  •  
 1
29.05.12 08:07
funkyruebe 

Madeira-Riesenfingerhut

Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Hallo,

uns ist bei unserem letzten Aufenthalt aufgefallen, dass viele Einheimische, besonders Kinder und Frauen, sehr übergewichtig sind. Bei den Frauen könnte es vielleicht ein kulturell bedingtes Schönheitsideal sein, bei zehnjährigen Jungen mit 60Kg aber wohl eher nicht. Dazu habe ich einige Fragen:

War die starke Übergewichtigkeit schon immer auf Madeira vertreten?

Gibt es ein solches Schönheitsideal?

Oder ist es eine Art Status Symbol?


Auf Kreta ist Bekannten, die seit 25 Jahren nach Kreta fahren, aufgefallen, dass mit dem Eintritt in die EU sich das Essverhalten stark veränderte und schon bald zu einem Übergewichtigkeitstrend führte. Statt die Tische mit vielen Kleinigkeiten und etwas Fleisch zu füllen, wurden Berge von Fleisch bestellt. Dies wurde durch billigeres EU Fleisch gefördert. Auch dort gingen die Jugendlichen auseinander und wurden zu Pummelchen.

Mir ist bewusst, dass dies ein offenes Forum ist, in dem Jeder mitlesen kann, aber ich meine, dass solche Fragen erlaubt sein müssen.

Grüße
funkyruebe


Immer auf der Suche nach einem tagesfüllenden Rundkurs

madeirayeti, Boernie und madeirarobs gefällt der Beitrag.
29.05.12 10:31
madeirayeti

nicht registriert

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Hallo funkyruebe,
bevor wir dieses sensibles Thema diskutieren und einige Schlüsselworte fallen, sollte Robert erst einmal ein Backup machen
Du hast es ja schon erkannt, dass es auch mit der EU zusammen hängt.
Nur so viel (vorerst?): Wir verhungern vor vollen Tellern
Lieben Gruß
madeirayeti

Boernie, MacMurphy, funkyruebe und madeirarobs gefällt der Beitrag.
29.05.12 11:03
Gata

nicht registriert

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Hola,
hier in Spanien werden die Kinder auch immer dicker.
Das hat sicher viele Ursachen. Eine ist, dass die Familien immer weniger Kinder haben ( aus Kostengründen) und diese einzige Kind dann richtig "verwöhnt" wird.
Ein 2. Grund ist die zunehmende Berufstätigkeit der Frauen, um die Familie mit zu ernähren. Da bleibt wenig Zeit zum Kochen. Also wird "Schnellschlunz" gekauft und gekocht.( Schlunz nenne ich den ganzen fetten kohlehydratreichen Fertigkram).

Die EU ist sicher kein reiner Segen, aber was sie mit dicken Kindern zu tun haben soll, weiss ich nicht. Ernährt werden die Kinder immer noch zu Hause.

LG Gata

Boernie, Anabela, Campero, funkyruebe und madeirarobs gefällt der Beitrag.
29.05.12 12:02
Funchal

nicht registriert

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Ihr Lieben,

ich möchte Euer Weltbild ja nicht ins Wanken bringen Fakt ist aber, dass die Dinge nicht so sind, wie sie uns weltbildlich verkauft werden, bzw. wie sie uns erscheinen.

Wer wirklich wissen will, was los ist, möge sich u.v.a. einmal intensiv mit "Codex Alimentarius" beschäftigen, ebenfalls mit "gewissen" Gesetzen in der EU, die unsere nunmehr nur noch Nahrungsmittel, nicht mehr LEBENSmittel, absegnen

Wenn wir wach und "wissend" werden wollen, kommen wir nicht drum herum, uns selbst auf den Weg zu machen und die Verantwortung für uns und unser Handeln zu übernehmen und unsere kleinen grauen Zellen auf Vordermann zu bringen, d.h. aussteigen aus der Dauerhypnose durch die Medien, Werbung etc., die Dinge hinterfragen und prüfen und vorallem uns Selbst zu erkennen, wer wir wirklich sind. Durch tote Nahrung, Dauerhypnose uvm. wird eben genau dies verhindert, zu erkennen, wer wir wirklich sind

Wem dies alles zu unbequem ist, der bleibe da stehen, wo er ist. Auch dies ist passend und erzeugt die resonant passenden Erlebnisse/Erfahrungen.

herzlichst
Funchal

p.s. hoffe Robert hat Backup gemacht....

Boernie, MacMurphy und Campero gefällt der Beitrag.
29.05.12 15:48
bacalhau

nicht registriert

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Die Kids sind früher zur Schule gelaufen, und wer Madeira kennt weiß, was das bedeuten kann. Heutzutage - ja, und auch wegen Doppelverdienertum - fährt die Familie nach Funchal. Die Kids zuerst in die Schule, und dann die Eltern an den Arbeitsplatz. Aber selbst hier ist es wohl die Herausforderung an die Eltern, möglichst direkt vor dem Schultor zu halten. 30 m zu Fuß scheint den Kleinen nicht mehr zumutbar zu sein. Mein (Ex-)Weg zur Arbeit führte an einer Grundschule entlang. Da gab es oft "unbeschreiblich" Szenen. Diese 100m gehörten oft zu den spannendsten Momenten am Tag.

Die "Alten" sind schon immer irgendwann aus dem Leim gegangen, wenn sie nicht gerade jeden Tag auf dem Feld schuften mussten. Erstens ist die Gesellschaft wesentlich toleranter oder besser entspannter, was das Erscheinungsbild anbelangt. Es gibt auch mollige Fernsehansagerinnen etc. Zweitens greift irgendwann dieser Leitspruch: "Bolo de Caco formte diesen schönen Körper!" Und dazu einen Wein oder ein Bier ist zwar gut für die Seele, aber auch für die "Griffleisten"
Was soll's
bacalhau

... und wer Lust auf ein sehr individuelles Quartier auf Madeira hat wirft einen Blick auf www.sonho-lindo.eu
P.S. "sonho lindo" ist portugiesisch und heißt auf deutsch "schöner Traum"

Boernie, funkyruebe, wauzih, Anabela, madeirarobs und madeirayeti gefällt der Beitrag.
29.05.12 19:39
funkyruebe 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Vielen Dank,

das kulturell bedingte Schönheitsideal kann ich also streichen. Seit wann es so ist bleibt unklar. Dafür scheint eine ungünstige gesellschaftliche Entwicklung dafür verantwortlich zu sein. Letztendlich sind die Eltern natürlich in der Verantwortung.


Dank&Gruß
funky


Immer auf der Suche nach einem tagesfüllenden Rundkurs

wauzih, madeirarobs, bacalhau und madeirayeti gefällt der Beitrag.
29.05.12 19:44
Campero

nicht registriert

Re: Noch ein sensibles Thema - Übergewicht

Für`s Übergewicht bei Kindern gibt es mehrere Gründe.

Der Verzehr minderwertiger und kalorienreicher Nahrungsmittel ist zweifellos einer der Hauptursachen. Familien mit niedrigem Einkommen allerdings fehlt oft das Geld, sich mit höherwertigem Essen zu versorgen.

Einen weiteren Grund fürs Übergewicht sehe ich darin, dass Kinder oft sechs oder mehr Stunden vorm PC oder Fernseher sitzen und kalorienreiches "Knabberzeug " in sich hineinstopfen. Fußball findet für die Jungen nicht auf der Wiese nebenan statt, sondern im TV. Und wenn die (berufstätige) Mutter dann nach Hause kommt und ruft : "Es gibt Mittagessen", dann rennen die Kinder zum Auto, weil sie wissen, es geht jetzt zu McDonalds .

Übrigens haben übergewichtige Kinder oft auch übergewichtige Eltern.

Statistiken ( für Deutschland ) belegen: Je höher der Bildungsstand, umso geringer ist der Prozentsatz der Übergewichtigen.

Nachdenkliche Grüße

Campero

Zuletzt bearbeitet am 29.05.12 19:45

funkyruebe, Boernie, wauzih, Anabela, madeirarobs, madeirayeti und madBee gefällt der Beitrag.
 1
Fernsehansagerinnen   Übergewichtigen   Herausforderung   Verantwortung   Berufstätigkeit   gesellschaftliche   Übergewichtigkeitstrend   sensibles   kalorienreicher   unbeschreiblich   tagesfüllenden   Nahrungsmittel   kohlehydratreichen   übergewichtige   Übergewichtigkeit   Erscheinungsbild   kalorienreiches   Doppelverdienertum   Übergewicht   Schönheitsideal